Category

Personal

Category

Bevor ich so richtig mit dem Schreiben dieses Blogposts loslege, möchte ich mich erstmal von ganzem Herzen bei Euch für die vielen lieben Glückwünsche zu unserer kirchlichen Hochzeit bedanken! Ihr habt uns so unglaublich süße Nachrichten geschrieben und ich bin immer noch dabei alle zu beantworten. Da mich allerdings auch viele Fragen rund um unseren großen Tag erreicht haben, möchte ich die wichtigsten Facts in diesem Post festhalten. Die Papeterie Wir haben uns bereits relativ früh dafür entschieden, dass wir nicht nur normale Einladungen an unsere Gäste versenden möchten, sondern auch Save-the-Date-Karten. Diese haben wir online bei Sendmoments bestellt und waren sehr zufrieden mit dem Design, der Qualität und der Lieferzeit. Die Hochzeitseinladungen, die Menükarten, die Kirchenhefte und die „Who’s Who“-Hefte haben wir nach langem Hin und Her jedoch selbst gebastelt, da wir dem Ganzen eine persönliche Note verleihen wollten. Unsere Karten hatten auch keinesfalls den Anspruch perfekt zu sein und…

Ava – Die smarte Art, den eigenen Zyklus kennenzulernen Mehr als 10 Jahre lang habe ich mit der Antibabypille verhütet und war im Großen und Ganzen auch immer ganz zufrieden damit. Im Frühjahr 2017 musste ich mich allerdings einer Operation unterziehen, die mir den Anlass dazu gab, die Pille abzusetzen und nach alternativen, hormonfreien Verhütungsmethoden Ausschau zu halten. Letztendlich habe ich mich an NFP (Natürliche Familien Planung) herangetraut und kam bestens damit zurecht. Allerdings war es gar nicht so einfach, den eigenen Körper nach so vielen Jahren der hormonellen Verhütung zu verstehen und entsprechende Signale deuten zu können. Ich war interessiert daran, mehr über meinen Zyklus zu erfahren und schaute mich im Internet um, ob es nicht vielleicht doch noch eine andere Verhütungsmethode geben könnte, die mir besser gefallen würde. Außerdem wollte ich bestenfalls möglichst zuverlässig wissen, wann meine fruchtbaren Tage beginnen und nicht nur, wann sie vorbei sind, wie…

Die Motivation zu finden, um einen gesünderen Lifestyle führen zu wollen, ist meistens nicht das Problem. Eine ordentliche Portion Euphorie macht sich breit und man ist startklar, um neue und gesunde Gewohnheiten zu verinnerlichen. Das eigentliche Problem liegt aber meistens darin, diese Euphorie und Motivation aufrecht zu erhalten. Oftmals liegt das daran, dass man die Gründe, warum man den Entschluss, gesünder leben zu wollen, gefasst hat, aus den Augen verliert, der neue Lifestyle alltäglich geworden ist oder ein Anreiz fehlt, weiter kämpfen zu wollen. Ich möchte Euch von meinem „MyWhy“ erzählen, um Euch zum einen eine ordentliche Portion Motivation zu liefern und Euch zum anderen zu zeigen, dass man alle seine Ziele erreichen kann, wenn man es nur von und mit ganzem Herzen will. WW Freestyle – Das neue Programm Aber woher stammt der Begriff „MyWhy“ eigentlich? Ganz einfach, er stammt aus dem neuen WW (ehemals Weight Watchers) Freestyle Programm.…

Spätestens seit letztem Jahr weiß ich, was ein hektischer und schnelllebiger Alltag ist und wie viel seelischen Druck man sich selbst aufgrund von Zeitnot bereiten kann. Warum ich das weiß? Weil ich nun seit knapp eineinhalb Jahren selbstständig bin und rund um die Uhr, jeden Tag in der Woche, für mein Gewerbe präsent sein muss. Neben dem Job hat wohl jeder von uns noch zahlreiche Alltagsbelastungen, die einem oft viel Energie abverlangen. Denn neben der Arbeit will ja auch noch ein Haushalt geführt werden, man möchte soziale Kontakte zu Familienmitgliedern und Freunden pflegen und aufrechthalten, hat vielleicht noch ein oder zwei Hobbys, geht regelmäßig zum Sport und wenn man schon eigene Kinder hat, muss man an dieser Stelle auch nochmal einiges an Zeit investieren. Die Folgen dieser vielen Anforderungen und Ansprüche, die das Leben an uns stellt, sind nicht selten Erschöpfung, Müdigkeit und letztendlich auch noch Abgeschlagenheit. Den Druck Termine…

Heute möchte ich mich einem sehr persönlichen Thema widmen, das für viele Menschen sicherlich ein Tabu ist. Sich öffentlich Ängste eingestehen zu können und zuzugeben, dass man ziemlich oft ein Pessimist ist, ist für die meisten wahrscheinlich undenkbar. Viel zu gerne zeigen wir unseren Mitmenschen doch lieber, wie gut es uns geht, wie glücklich wir sind und was wir schon alles erreicht haben. Man möchte ja schließlich nicht „schlechter“, „ärmer“ oder „deprimierter“ dastehen als alle anderen. Viel zu oft ist unser Lächeln aber einfach nur aufgesetzt, unsere Freude ist dank negativer Gedanken getrübt und unsere Euphorie sowieso nur gespielt. Diese perfekt gewahrte Fassade lässt bei den meisten Menschen jedoch nicht ansatzweise erahnen, was sich eigentlich dahinter verbirgt und das sind oftmals Unsicherheiten und Ängste. Hallo liebe Leserin, hallo lieber Leser… Ja, auch ich habe Ängste. Viele sogar. Ist das jetzt sowas wie ein Outing? Mag sein, auf jeden Fall ist…

Ihr Lieben, ich blicke zurück auf ein spannendes Jahr, ein aufregendes Jahr, ein anstrengendes Jahr und ein Jahr voller Highlights. Nun ist es an der Zeit dies alles noch einmal Revue passieren zu lassen. Das mache ich aber nicht daheim auf der Couch, sondern mit meinem Liebsten in Bayern am Chiemsee. Wir gönnen uns ein paar Tage Urlaub, wollen einige schöne Dinge unternehmen und die Zeit zu Zweit genießen. Deswegen wird es hier eine zweiwöchige Pause geben und mein Blog darf offiziell in den Winterurlaub starten. Ich wünsche Euch und Euren Liebsten ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und alle erdenklich besten Wünsche für 2018. Feiert schön, lasst die Korken knallen und startet voller positiver Vibes in die nächsten 365 Tage. Und wenn ihr Sehnsucht nacht mir habt, schaut gerne bei Instagram vorbei. Dort bin ich ja so gut wie jeden Tag sehr aktiv! 🙂

Mein Beitrag zum Thema „Pille absetzen“ kam wahnsinnig gut bei euch an und ich habe selten so viel Resonanz auf einen Blogpost bekommen wie auf diesen. Einen bestimmten Aspekt habe ich in dem Blogpost allerdings nicht behandelt und zwar, wie ich aktuell verhüte. Und weil mich seit Veröffentlichung des Beitrags so viele von euch genau danach gefragt haben, dachte ich mir, dass ich dem Thema am besten einen eigenen Artikel widme. Seit einigen Monaten probiere ich nämlich die NFP Methode aus und komme sehr gut damit zurecht. Ich möchte euch nicht nur von meinen Erfahrungen berichten, sondern auch die Vor- und Nachteile aufzeigen und erstmal erklären, wie NFP eigentlich funktioniert. Wie funktioniert NFP? Die symptothermale Methode gibt es mittlerweile schon seit über 50 Jahren. Entwickelt wurde sie von Josef Rötzer, einem österreichischen Arzt für Allgemeinmedizin. Bei der „Natürlichen Familienplanung“ (deswegen auch der Name NFP) beobachtet man die Veränderungen des eigenen…

Lange habe ich mich vor diesem Post gedrückt, weil ich nicht wusste, wie ich richtig anfangen soll. Das Thema ist intim und sehr persönlich, aber doch betrifft es doch so gut wie jede Frau (und auch jeden Mann): Verhütung. Mehr als 10 lange Jahre habe ich hormonell mit der Antibabypille verhütet und war auch eigentlich immer ganz zufrieden damit. Als Teenager macht man sich ja meistens eh nicht so viele Gedanken darüber, ob die kleine Tablette, die man da ja jeden Tag schluckt, auch noch irgendwelche anderen Begleiterscheinungen mit sich bringt, als für den gewünschten Empfängnisschutz zu sorgen. Dieser Blogbeitrag soll die Einnahme der Pille in keinster Weise kritisieren, schlecht reden oder sonstiges. Ich möchte einfach nur meine Erfahrungen mit euch teilen, weil mich  schon einige Mädels gefragt haben, ob ich nicht mal einen Artikel über dieses Thema schreiben könnte. Außerdem möchte ich euch Vorteile und Nachteile der Einnahme aufzeigen,…

Heute ist es endlich soweit und ich kann euch meinen neu gelaunchten Blog präsentieren. Dieses „Baby“ hat mich die letzten Wochen viele Nerven gekostet. Denn ich habe meinem Blog nicht nur ein neues Design und einen neuen Namen verpasst, nein! Ich bin von Blogger zu meinem selbst gehosteten Wordpress Blog umgezogen. Ein Herzensprojekt, was ich endlich in Angriff genommen habe. Lange habe ich das Ganze vor mir hergeschoben und es vergingen Tage und Wochen, bis ich mir letztens schlussendlich gedacht habe: Schluss mit der Trödelei! Also wurden alle Ressourcen mobilisiert, jede Minute Freizeit genutzt und bis spät in die Nacht am Blog gearbeitet. Es fühlt sich so gut und richtig an, dass ich nun endlich meine eigne selbstgehostete Website habe und von allen Design- und Einstellungsfreiheiten profitieren kann, die mir vorher nicht zugänglich waren. Auch der Schritt zum Blog unter richtigem Namen lastet mir nun schon seit über einem Jahr…

Wie heißt es immer? Es sind die kleinen Dinge im Leben, die einem meist die größe Freude bereiten. Aber so klein bist Du gar nicht. Für mich bist Du der Größte. 1. Nachhause zu kommen und jemand wartet auf Dich. Ich komme nach Hause. Die Zugfahrt war lang, der Flug ermüdend, die Autofahrt nervenaufreibend. Meine Taschen sind schwer, der Koffer platzt aus allen Nähten. Die Füße schmerzen, der Magen knurrt, der Kopf brummt. Ich mache die Tür auf und da stehst Du. Lachst mich an, nimmst mir mein Gepäck ab, umarmst und küsst mich. Vergessen ist all der Stress. Wo du bist, bin ich daheim. 2. Vom Bahnsteig abgeholt zu werden. Ich habe wiedermal vier lange Stunden Zugfahrt hinter mich gebracht. Die Luft war stickig und der Handyempfang schlecht. Nichts tröstet mich mehr, als zu wissen, dass ich Dich gleich wiedersehe. Die Durchsage kommt „Gleich erreichen wir… Ausstieg…