Ich freue mich immer, wenn ich auf anderen Blogs „10/20/…Facts about me“ Posts entdecke. Oft weiß man ja gar nicht so richtig, welche Person die Beiträge veröffentlicht, die man tagtäglich liest. Ein kurzes „Über mich“ findet man ja meistens auf jedem Blog, aber ich finde es wirklich immer sehr spannend, ein paar Fakten über andere Bloggerinnen zu erfahren. Vielleicht entdeckt man ja Gemeinsamkeiten oder findet heraus, dass man mit seinen Macken und Eigenarten doch gar nicht so alleine dasteht, wie man vielleicht meint. Hoffentlich ergibt sich für mich auch mal die Möglichkeit andere Bloggerinnen auf Events persönlich zu treffen. Bis dahin, kann ich Euch nur ein paar Fakten über mich verraten.1. Ich studiere Biologie und Germanistik für gymnasiales Lehramt. Ich habe nach meinem Abitur ein Jahr an einer Grundschule hospitiert und danach eine zweieinhalbjährige Ausbildung zur Industriekauffrau gemacht. Nach der Ausbildung habe ich mehr als ein halbes Jahr in dem…

Vorletzte Woche war das Team von essence in einigen deutschen Städten unterwegs und verschenkte die fünf neuen #mymessage Düfte an alle, die mindestens eines der Symbole (Herz, Kleeblatt, Smiley, Schleife und Kussmund) vorzeigen konnten. Da ich zu der Zeit, als das essence Team in der Innenstadt eintreffen wollte, eh ein paar Einkäufe mit meinem Freund erledigte, zögerten wir nicht lange, gingen zum über Facebook und Twitter bekanntgegebenen Treffpunkt und ich bekam die fünf Düfte geschenkt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nie ein essence Parfüm getestet und war demnach noch gespannter, die verschiedenen Kreationen auszuprobieren.#mymessage – luck: Die Farbe Grün ist bei diesem Parfüm auch bei der Kopfnote dominant, denn diese setzt sich unter anderem aus grünem Apfel und Kiwi, sowie aus schwarzer Johannisbeere und Freesie zusammen. Die Herznote besteht aus Pfirsichblüte und weißen Blüten und bei der Basisnote kamen Zedernholz, Moschus, Vanille und Sandelholz zum Einsatz.Der Duft ist…

Ich war noch nie ein großer Fan von Zöpfen! Okay vielleicht in der Grundschule, aber da auch eigentlich nur, weil Mama mir die Haare immer so toll geflochten hat und es diese glitzernden Haarspangen und bunten Klämmerchen gab. In den letzten Jahren geht mein persönlicher Haartrend zu offenen Haaren. Wenn ich ganz „mutig“ sein will, trage ich mal einen Dutt. Aber außer in der Uni beim Laborpraktikum (wenn das Tragen eines Zopfes Pflicht ist) und im Fitnessstudio mache ich mir eigentlich nie einen Zopf. Nicht einmal im Sommer, obwohl mich meine langen Haare dann doch sehr oft nerven und auch irgendwie viel zu warm sind. Nun habe ich mich in letzter Zeit öfter gefragt, warum das eigentlich so ist. Und ich bin auch relativ schnell zu einer Antwort gekommen. Es liegt an den Haargummis. Diese herkömmlichen Haarbänder mit dem kleinen Metallring schmerzen mir irgendwie nach einer gewissen Zeit am Kopf…

Ab und an muss man sich einfach mal etwas gönnen. Sei es ein ausgiebiger Shopping Trip, ein leckeres Essen, die Erfüllung eines Herzenswunsches oder ein enstpannender Wellness Tag. Da mir oft die Zeit fehlt, um einen Tag (oder zumindest ein paar Stunden) im Spa Center zu verbringen, verlege ich die Wellness Anwendung meistens einfach ins heimische Badezimmer. Dabei darf eins natürlich nicht fehlen: die richtigen Produkte!Ich gestehe, ich bin absolut Kosmetik-verrückt und besitze diverse Duschgels, Bodylotions, Peelings & Co. Aber zu meinen absoluten Lieblingen gehören die RITUALS Sakura Produkte. Das Sakura sugar body scrub ist meine unangefochtene Nummer 1! So ein tolles, gut duftendes und wunderbar pflegendes Peeling habe ich noch nie zuvor besessen. Deswegen kaufe ich es mir auch immer und immer und immer und immer…. wieder 🙂 Meistens wende ich es 1x wöchentlich an, deswegen reicht der Tiegel (bei mir) auch für längere Zeit.Nach dem Peeling benutze ich…