Es ist schon wieder soweit: die Weihnachtsmärkte öffnen ihre Türen, in den Läden duftet es nach Zimt und Tanne und die eine oder andere weihnachtliche Nascherei landet in unserem Mund. Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und die Adventszeit hat begonnen. Neben völlig überfüllten Innenstädten und der fundamentalen Frage, wo man denn dieses Jahr Heiligabend feiert und was es zu essen geben soll, begeben sich viele von uns nun auch wieder häufiger in die heimische Weihnachtsbackstube. Zimtsterne, Lebkuchen, Spekulatius und Co. wandern aus den Backöfen, in die Keksdosen und letztendlich auf unsere Hüften. Nichtsdestotrotz möchte ich Euch vier meiner allerliebsten Keksrezepte verraten, damit ihr bei Euren Freunden und bei Eurer Familie für ordentlich Eindruck sorgen könnt. Ich backe meistens direkt die doppelte Menge, da Oma, Mama, Schwiegerpapa und alle anderen die Kekse so gerne essen.

Streusel-Marmeladen-Plätzchen

Zutaten:

  • 330 g Mehl (250 g und 80 g)
  • 140 g Zucker (100 g und 40 g)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 180 g Butter (130 g und 50 g)
  • 20 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Glas Sauerkirschkonfitüre (ihr könnt auch eine andere Sorte nehmen)

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zunächst 250 g Mehl, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, eine Prise Salz, 1 Ei und 130 g Butter mit Hilfe einer Küchenmaschine zu einem Knetteig verarbeiten. Anschließend den Teig für ca. 30 Minuten kalt stellen.

80 g Mehl, 20 g gemahlene Mandeln, 50 g Butter, 50 g Zucker und eine Messerspitze Zimt mit den Händen zu feinen Streuseln verarbeiten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und nach Belieben mit Ausstechförmchen ausstechen. Zum Schluss die Plätzchen mit der Kirschkonfitüre bestreichen und mit den Streuseln bestreuen.

Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für ca. 15 Minuten in den Ofen schieben.

Zimtsterne

Zutaten:

  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 430 g Puderzucker (300 g für den Teig und 130 g für die Glasur)
  • 2 TL Zimt
  • 3 Eiweiß (2 Eiweiß für den Teig und 1 Eiweiß für die Glasur)
  • 30 ml Mandellikör
  • etwas Puderzucker für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zunächst 500 g gemahlene Mandeln mit 300 g Puderzucker und 2 TL Zimt mischen. Anschließend 2 Eiweiß und 30 ml Mandellikör hinzufügen. Die Zutaten mithilfe einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Zu guter letzt 1 Eiweiß steif schlagen und nach und nach mit dem Puderzucker vermengen. Dabei ständig weiterschlagen. Die Eiweiß-Zucker-Mischung auf die Sterne streichen.

Die Kekse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für ca. 12 Minuten auf unterster Schiene in den Ofen schieben.

Tipp: Schaut auf jeden Fall häufiger mal in den Backofen, während die Zimtsterne gebacken werden. Florians und meine erste Keks-Fuhre ist leider etwas zu dunkel und fest geworden. Zimtsterne sollten typischerweise jedoch schön weich und leicht klebrig sein! 🙂

Shortbread

Zutaten:

  • 310 g weiche Butter
  • 170 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 480 g Mehl
  • 1 Tasse feiner Zucker, um das Shortbread darin zu wenden

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zunächst 310 g weiche Butter mit 170 g Zucker und 1/4 TL Salz mithilfe einer Küchenmaschine schaumig rühren. Anschließend 480 g Mehl darunter kneten und den Teig für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den kalten Teig in einer kleinen Auflaufform ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Backzeit beträgt ca. 25 Minuten. Sobald die Teigmasse gar ist, nehmt ihr die noch heiße Auflaufform aus dem Ofen und schneidet den Teig mit einem scharfen Messer in kleine Streifen oder Würfel und wendet diese direkt in Zucker.

Schoko-Mandel-Nuss-Würfel

Zutaten:

  • 6 Eier
  • 250 g weiche Butter
  • 220 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 250 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Zartbitter Kuvertüre
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Packung Zartbitter-Kuchenglasur
  • Mandeln, Walnüsse und Haselnüsse zur Dekoration

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zunächst die 250 g Zartbitter Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen. Anschließend 6 Eier, 250 g weiche Butter und 220 g Zucker schaumig rühren. Nach und nach 100 g Mehl, 250 g gemahlene Mandeln, 250  geschmolzene Zartbitter Kuvertüre, 1 Messerspitze Zimt und 1 Prise Salz hinzufügen.

Ein Backpapier mit Backpapier auslegen und den Teig darauf glatt streichen.

Eier, Zucker und Butter schaumig rühren. Mehl, Mandeln, Kuvertüre, Zimt und eine Prise Salz dazugeben und gut unterrühren. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech glatt streichen. Die Backzeit beträgt ca. 25 Minuten. Sobald die Teigmasse gar ist, nehmt ihr das noch warme Backblech aus dem Ofen und schneidet den Teig mit einem scharfen Messer in kleine Würfel. Sobald alles erkaltet ist,  müsst Ihr die Würfel nur noch mit der Zartbitter-Kuchenglasur überziehen und mit den Mandeln, Walnüssen und Haselnüssen dekorieren.

 

Ich hoffe, dass Euch meine Rezepte überzeugen konnten und ihr das eine oder andere davon auch mal ausprobieren werdet. Falls ihr Euch unschlüssig seid, lege ich Euch besonders die Streusel-Marmeladen-Plätzchen und die Schoko-Mandel-Würfel ans Herz. Damit könnt ihr wirklich nichts falsch machen und bis jetzt haben sie ausnahmslos jedem geschmeckt, dem ich sie zum probieren mitgebracht habe. Denkt dran, dass ihr mir bitte Bilder von Euren Ergebnissen schickt und mir Feedback gebt, wie Euch die Kekse geschmeckt haben, wenn ihr sie nachbackt. Ich freue mich immer sehr über Euer Feedback! 🙂

 

Write A Comment

Ich stimme zu.