Was gibt’s Besseres als gesunde, einfache, schnelle und dann natürlich auch noch leckere Rezeptideen für Veggie-Snacks? Ihr habt mich in letzter Zeit bei Instagram super oft gefragt, ob ich nicht mehr Food-Content mit Euch teilen könnte. Klar kann ich das! Der Blogpost zu meiner Abnahme von 60 Kilogramm gehört immer noch zu meinen meistgelesenen Beiträgen. Und auch die Posts über meine Motivation beim Abnehmen und meine Snacks werden immer wieder viel und gerne von euch gelesen. Das zeigt mir natürlich, dass Euch das Thema sehr interessiert. Genau deswegen habe ich mich gestern in die Küche begeben und ein paar leckere vegetarische Snack Ideen mit wenigen Zutaten kreiert. Beim Schreiben dieses Blogposts bekomme ich direkt wieder Hunger. Vielleicht geht es Euch gleich genauso, nachdem ihr Euch die Rezepte und Bilder angesehen habt. Als Grundzutat für meine Snack Ideen habe ich übrigens dieses Mal Frischkäse gewählt, da ich in den letzten Wochen einen totalen Hype darauf habe! 😉 Ich habe mich für eine etwas kalorienhaltigere Variante entschieden, ihr könnt natürlich auch jeden anderen Frischkäse verwenden. Wer mag, kann auch „puren“ Frischkäse nach Belieben mit diversen Gewürzen und Kräutern vermengen, anstatt fertige Mischungen bzw. Geschmacksrichtungen zu kaufen.

Übrigens habe ich auch ein passendes YouTube Video zu diesem Blogpost abgedreht und zeige Euch dort „live“, wie ihr die vier vegetarischen Snack-Ideen zubereiten könnt. Schaut also gerne mal bei meinen YouTube Channel vorbei und gebt mir gerne einen Daumen nach oben, wenn ich häufiger ein Kochvideo filmen soll.

Paprika-Gurken-Knusper-Türmchen

Zutaten

  • 2 Scheiben Vollkorn-Toastbrot
  • Ein Stück Salatgurke
  • Eine Paprika
  • Frischkäse (ich habe die Sorte „Peppasweet“ von Petrella verwendet)
  • 1 hartgekochtes Ei
  • optional: Kresse und Pinienkerne als Topping

Zubereitung

Das Stück Gurke in kleine Würfel schneiden. Die Paprika in feine Streifen schneiden. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Paprika so wie ich  in einer Pfanne anrösten. Das ist aber nicht zwingend notwendig. Auch roh passt die Paprika super zum Rezept.

Die beiden Scheiben Vollkorn-Toastbrot schneidet ihr ebenfalls in Würfel und könnt diese zusammen mit dem Paprika kurz in einer Pfanne anrösten. Damit ich nicht so viel Fett für die Pfanne verwenden muss, greife ich übrigens gerne zu einem Kochspray. Das hartgekochte Ei schneidet ihr nun ebenfalls klein.

Gebt zunächst die Gurkenwürfel in ein Glas oder Schälchen und fügt dann den Frischkäse hinzu. Wenn ihr „puren“ Frischkäse verwendet, empfehle ich Euch diesen noch mit einer Kräuter-Mischung und etwas Paprikapulver aufzupeppen. Im nächsten Schritt platziert ihr die Toast- und Eierwürfel sowie die Paprikastreifen auf dem Frischkäse. Toppen könnt ihr das ganze z.B. mit etwas frischer Kresse und/oder gerösteten Pinienkernen.

Bruschetta mit Frischkäse, Paprika und gerösteten Kürbiskernen

Zutaten

  • Vollkorn-Baguette (Ciabatta oder Bauern-Baguette geht natürlich auch)
  • jeweils eine grüne, gelbe und rote Paprika
  • Frischkäse (ich habe die Sorte „Schnittlauch“ von Petrella verwendet)
  • Kürbiskerne
  • Basilikum

Zubereitung

Zunächst schneidet ihr die Paprika in kleine Würfel und röstet sie in einer Pfanne an. Parallel könnt ihr die Kürbiskerne in einer weiteren Pfanne (ohne Öl) anrösten. Währenddessen schneidet ihr das Brot in etwas dickere Scheiben und erwärmt es (wenn ihr mögt) für ein paar Minuten im vorgeheizten Ofen.

Nun müsst ihr nur noch den Basilikum waschen und einige Blätter fein zerkleinern. Vermengt die fertig angeröstete Paprika mit dem Basilikum, etwas Salz und Pfeffer. Sobald das Brot ausreichend erwärmt wurde, könnt ihr es aus dem Ofen nehmen, mit dem Frischkäse bestreichen und die Paprika-Basilikum-Mischung darauf verteilen. Zu guter Letzt streut ihr noch die angerösteten Kürbiskerne darüber.

Mini-Wraps mit Frischkäse, Mozzarella, Tomaten, Salat und Frühlingszwiebeln

Zutaten

  • Wraps
  • Tomaten
  • Frühlingszwiebeln
  • Eisbergsalat
  • Basilikum
  • Frischkäse  (ich habe die Sorte „Schnittlauch“ von Petrella verwendet)
  • Mozzarella

Zubereitung

Falls ihr den Wrap lauwarm essen möchtet, solltet ihr zunächst den Backofen auf ca. 150 Grad Umluft vorheizen und die Wraps dann einige Minuten im Ofen erwärmen.

Widmet Euch dann den Frühlingszwiebeln, die ihr erstmal gründlich wascht und anschließend in feine Ringe schneidet. Die Tomaten halbiert ihr, entkernt sie und schneidet sie in kleine Würfel. Der Basilikum wird gewaschen und fein gehackt. Den Mozzarella schneidet ihr ebenfalls in kleine Würfel. Als nächstes verrührt ihr den Frischkäse mit dem Basilikum und den Zwiebelringen und bestreicht die lauwarmen Wraps großzügig damit. Anschließend könnt ihr den Wrap nach Belieben mit Salat, Tomaten und Mozzarellawürfeln belegen.

Selbstgebackene „Peppasweet“-Brötchen mit getrockneten Tomaten und Körner-Topping

Zutaten

  • 200g Dinkelmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 70 ml fettarme Milch
  • 1 Glas getrocknete Tomaten
  • Frischkäse  (ich habe die Sorte „Peppasweet“ von Petrella verwendet)
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Sonnenblumenöl
  • Knoblauchsalz
  • Optional: Sonnenblumenkerne als Topping

Zubereitung

Erster Schritt: Backofen auf ca. 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zunächst vermischt ihr das Dinkelmehl mit den 2 Teelöffeln Backpulver und siebt beides in eine Schüssel. Als nächstes lasst ihr die getrockneten Tomaten abtropfen und schneidet sie anschließend in kleine Stückchen. Den Peppasweet-Frischkäse zusammen mit dem Knoblauchsalz und der Milch ebenfalls in die Schüssel geben. Nun verarbeitet ihr alles mit Hilfe einer Küchenmaschine (Knethaken!) zu einem glatten Teig. Ich forme aus dem Teig 6-7 kleine Brötchen und lege diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Zu guter Letzt wird das Eiweiß mit dem Sonnenblumenöl und den Sonnenblumenkernen vermengt und auf den Brötchen verteilt. Nach ca. 15-20 Minuten sind die Brötchen dann fertig und ihr könnt sie Euch schmecken lassen.

 

Ich hoffe, dass Euch meine vegetarischen Snack-Ideen überzeugen konnten und ihr jetzt auch ordentlich Hunger bekommen habt. Falls ihr eines oder mehrere Rezepte ausprobiert habt, schreibt mir gerne, wie es euch geschmeckt hat und sendet mir Bilder vom Endergebnis. Ich freue mich! 🙂 Und vergesst nicht, euch das passende YouTube Video zu diesem Blogpost anzusehen, wenn ihr die Zubereitung der Snacks „live“ mitverfolgen möchtet. Flo und ich hatten auf jeden Fall richtig viel Spaß beim Videodreh und -schnitt. Das merkt man hoffentlich auch! 😀

Write A Comment

Ich stimme zu.